Einträge von BES-eV

Fachtagungen 2019

Frühjahr und Herbst 2019

Beide Tagungen 2019 sind in Vorbereitung. Entsprechend stehen Ort, Datum und Themen noch nicht endgültig fest. Wir werden diese unmittelbar nach Festlegung hier bekannt geben

Ohne Moos nix los

Herbsttagung: 3.–5. Dezember in Frankfurt a. M.

Evangelische Jugendarbeit und insbesondere evangelische Stadtjugendarbeit gerät in Zeiten sinkender Kirchenmitgliedszahlen mancherorts bereits unter erheblichen finanziellen Druck, was sich vor allem in der rückläufigen personellen Ausstattung unserer Arbeitsfelder niederschlägt. Dekanate/Kirchenkreise und die hier angebundene Stadtjugendarbeit wie auch die Akteure in den Kirchengemeinden müssen zunehmend damit beginnen, über Trägermodelle für ihre evangelische Jugendarbeit nachzudenken, die es erlauben, drittelmittelfinanziertes Personal einzustellen. In Zusammenarbeit mit der Fundraising-Akademie Frankfurt a.M. wollen wir uns diesen neuen Herausforderungen zuwenden.

Dimensionen politischer evangelischer Jugendarbeit

Frühjahrstagung: 19.–21. März 2018 in Dresden

In unserer Frühjahrsfachtagung wollen wir uns mit den Dimensionen politischer evangelischer Jugendarbeit beschäftigen. Die Behauptung, gegenwärtige Jugendliche in Deutschland seien politisch eher nicht interessiert, ist immer wieder zu hören und widerspricht doch dem Parteieintrittsverhalten vieler junger Menschen etwa in Folge der Wahl Donald Trumps zum amerikanischen Präsidenten und auch in Folge der letzten Bundestagswahlen. Die Tagung soll wieder einer praktischen Orientierung dienen, was evangelisches politisches Engagement unter den jeweiligen Bedingungen vor Ort bedeuten kann.

Bericht von der Herbst-Fachtagung 28.–30. November 2017 in Kassel

Bericht von der Herbst-Fachtagung 28. – 30. November 2017 in Kassel

Auf der Herbsttagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Evangelische Stadtjugendarbeit e.V. 2017 in Kassel haben wir uns unter der Überschrift „Welche Medien nutzen Jugendliche“ zwei Tage lang eingehend mit den Themen der medialen Kommunikation mit Jugendlichen in unseren Arbeitsbereichen beschäftigt. Diese Tagung orientierte sich dabei ganz am Interesse eines konkret praktisch orientierenden Zugangs zur eigenen Nutzung der sog. sozialen Medien, ohne dass analytische Elemente zu kurz gekommen wären.